18. Lieferung

"Die Entstehung des Kulturweizens"

(Schnittmaterial im Ährenstadium)

Liefertermin: 13.11. 24.11.2017


(Schulgarten Burg, Vinnhorster Weg 2)


(Seite aktualisiert 17.11.16 Me)
 

Keine Pizza ohne Gras...

Um zu verstehen, wie unsere Kulturgetreidearten aus Wildgräsern entwickelt wurden, muss man sich mit den Gräsern auseinandersetzen..


Man kann zum Beispiel ein Modell der Gräserblüte bauen....


Die Lieferung umfasst (Ähren in Tüten)
  • 1. Wild-Einkorn (Triticum baeoticum)
  • 2. Einkorn-Weizen (Triticum monococcum)
  • 3. Dinkelähnlicher Walch (Aegilops speltoides)
  • 4. Zweikorn-Weizen, Emmer (Triticum dicoccon)
  • 5. Langgranniger Walch (Aegilops triuncialis)
  • 6. Dinkel, Spelz (Triticum spelta)
  • 7. Saat-Weizen (Triticum aestivum ssp. vulgare)
  • 8. Triticale ( x Triticosecale = Triticum x Secale)


    Schauen Sie sich bei uns die Pflanzen während der Blüte- und in der Erntezeit an, vielleicht in Verbindung mit anderen Getreidearten und Wildgräsern

Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl unserer Arbeitsmaterialien:

Arbeitsblätter:

 



Zielgruppe
vorwiegend Klasse 10-12

Arbeitshilfe 7.25
Gräser und Getreide: Entstehung des Kultur-Weizens
Vom Wildgras zum Hochleistungsgetreide

"Beipackzettel" mit Kurzinformationen

Unterrichtsrelevante Inhalte

  • Die historische und genetische Entwicklung des Kulturweizens
  • Bedeutung des Getreides in unserem Leben
  • Gras ist nicht nur Fußballrasen
  • Vom Wildgras zur Hochleistungspflanze
  • Sicheres Erkennen von Gräsern und Getreidearten
  • Rekonstruktion von Abstammungslinien
  • Kombination verschiedener Genome
  • Leistungssteigerung durch Polyploidisierung
  • Zufall, Züchtung und Gentechnische Veränderungen

Einbindung in das Curriculum
(Themenvorschläge, Fachkompetenzen)

 

Übersicht Lieferung Kultur-Weizen (Bilder)

Plakat "Entstehung des Kultur-Weizens" (A 4)


 

Hervorragendes Bildmaterial finden Sie im "Virtuellen Sortengarten"
beim ETH Zürich.

"Zahlreiche Studenten der Pflanzenwissenschaften haben während mehr als 25 Jahren im Getreidesortengarten der Versuchsstation in Eschikon geforscht. Dort konnten sie das Saatgut und die Pflanzen von mehr als 116 Sorten der vier Hauptgetreidearten Weizen, Geste, Roggen und Hafer kennenlernen."

Der Garten wurde nach der Pensionierung ihres Betreuers aufgegeben. Professor Peter Stamp hat diesen Garten mit hervorragenden und bestechend scharfen Fotos im Internet erhalten...

http://www.sortengarten.ethz.ch/

 

 


 

 

Die folgenden Aegilops- und Triticum-Arten werden jedes Jahr im Schulbiologiezentrum Hannover ausgesät und geerntet:

 

 

Wildeinkorn (Triticum boeoticum)

Einkorn (Triticum monococcum)

Wildgras (Aegilops speltoides)

 

 

Zweikorn, Emmer (Triticum dicoccon)

 

 

Wildgras (Aegilops triuncialis syn. squarrosa)

Dinkel (Triticum aestivum ssp. spelta)

Weizen (Triticum aestivum ssp. vulgare)

Triticale ( x Triticosecale)

 

Fotos: Ingo Mennerich